Logo Akademie

Studienleitung

Dr. Kathrin S. Kürzinger
Tel.: +49 (0)228 47 98 98-56
Mobil: +49 (0)151 566 525 73
Mail an Dr. Kathrin S. Kürzinger
Twitter: @KSKuerzinger
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Instagram

Hier finden Sie den Instagram-Account von
Dr. Kathrin S. Kürzinger.

> Instagram

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Arbeit und Wirtschaft.

> weitere Informationen

Ihre Empfehlung

Sie möchten auf eine Veranstaltung zu den Themen „Arbeit“ oder „Wirtschaft“ aufmerksam machen?

Bitte hier eintragen

After-Work-Gespräch mit Dr. Birgit Happel

Ein Schritt vor, zwei zurück - eine typische Erwerbs- und Finanzbiografie von Frauen?

Am 29.06.2021 wird Dr. Birgit Happel über veraltete Rollenbilder und die strukturelle Diskriminierung von Müttern auf dem Arbeitsmarkt in einer Online-Veranstaltung reden. "Trotz vieler Schritte in die richtige Richtung müssen sich die Arbeitgeber noch weiterbewegen – hin zu einer lebensdienlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf!"  

 

Money Matters - Wahlfreiheit, Selbstbestimmung, individuelle Entscheidungen? So leicht ist es leider nicht, als Frau die eigene Erwerbsbiografie in der Spur zu halten. Die Zahlen zum #geldderfrauen sind entmutigend. Am Schlimmsten finde ich die „Motherhood Lifetime Penalty“ – ein verheerendes Signal an junge Frauen.

Wir müssen über veraltete Rollenbilder und die strukturelle Diskriminierung von Müttern auf dem Arbeitsmarkt reden. Einmal draußen, bekommen viele Frauen keinen Fuß mehr in die Tür. Bei Alleinerziehenden nochmal verschärft.

Eine meiner Seminarteilnehmerinnen brachte es auf den Punkt: „Ich habe doch nur ein Kind bekommen“. Sie war Marketingfachfrau und wurde nach ihrer Rückkehr degradiert. Wir haben schon viele Schritte in die richtige Richtung gemacht, aber die Arbeitgeber müssen sich noch weiterbewegen! Deshalb ist es mir auch wichtig, @proparentsinitiative zu unterstützen, die fordert, Elternschaft als Diskriminierungsmerkmal ins Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aufzunehmen.

Unternehmenskultur, Familienfreundlichkeit, Förderung neuer Rollenbilder, die Stellschrauben für Unternehmen, Verwaltung und Politik sind vielfältig. Auch das Ehegattensplitting sollte längst durch ein Familiensplitting ersetzt werden. Aber natürlich kann auch jede Einzelne ganz bewusst entgegensteuern, zum Beispiel durch gerechte Absprachen Zuhause und kluge Anlageentscheidungen, die eine sozial-ökologische Transformation unterstützen. Viele Frauen wollen neue, lebensdienliche Wege einschlagen. Das Geld ist ein wichtiger Schlüssel dazu.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier, Themenschwerpunkt Arbeit am 29. Juni 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr statt.

Praktische Hinweise:

Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Kursnummer 57548 bis 29.06.2021:

Zum Online-Formular der KEB Trier   

Tagungskosten:  5,- €

Anmeldungen für Journalist*innen unter: presse@akademie.ekir.de

Mehr Informationen zur Veranstaltung

Dr. Birgit Happel, Foto: Privat Dr. Birgit Happel, Foto: Privat

Zur Person:
Dr. Birgit Happel ist Sozialwissenschaftlerin und beschäftigt sich mit den Themen Finanzbildung und Finanzielle Gleichstellung. Ihren Blick auf diese Bereiche schärfte sie in der Wertpapierberatung einer Großbank und in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Geld und Lebensgeschichte. Am 29. Juni ist sie Referentin bei unserer Veranstaltung zusammen mit der Erwachsenbildung Trier: „Ein Schritt vor, zwei zurück - eine typische Erwerbs- und Finanzbiografie von Frauen?

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Dr. Birgit Happel, ms / 24.06.2021



© 2021, „Kirche-Arbeit-Wirtschaft“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung